[Angenommen] Bewerbung Vacarius Ortega

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Angenommen] Bewerbung Vacarius Ortega

      Name: Vacarius Ortega
      Geschlecht: männlich
      Rasse: Mensch
      Alter: 25
      Rang: Sith
      Ausbildungsschwerpunkt: Sith-Krieger


      Erscheinungsbild:
      Vacarius ist 1,90m groß mit sportlicher Statur. Er hat kurzes, dunkelblondes Haar, grüne Augen, sowie einen Vollbart. Es zieren drei nebeneinanderliegende Narben sein linkes Auge, von der Stirn bis runter an den Mund. Meist trägt er Kampfrüstungen oder Anzüge, die ihn bei Kampfhandlungen nicht behindern.

      Aktueller Aufenthaltsort: Weltraum im Anoat-Sektor

      Auftreten:

      Er ist ein stets höflicher, besonnener Charakter, der sich in seinen Aussagen meist präzise und wortgewandt auszudrücken weiß und sein Gegenüber nicht mit unnötig vielen Informationen übergießt. Er analysiert seinen Gesprächspartner und hält sich ggf. zurück, was in mancherlei Reserviertheit resultiert. Gänzlich anders verhält er sich, wenn er auf Kriegsveteranen trifft und ihnen meist mit überschwänglicher Freundlichkeit und kumpelhafter Manier entgegentritt, was auch vor Saufgelagen und anderen Eskapaden mit Kameraden nicht halt macht.

      Meister: Lord Tertiphonus (gefallen)

      Stärken des Charakters: Lichtschwert- & Nahkampf, Wortgewandtheit, erhöhte Ausdauer & Trinkfestigkeit

      Schwächen des Charakters: Reserviertheit, Abneigung gegenüber Mystikern, Sturheit

      Geburtsort: Dromund Kaas

      Alter bei Eintritt in die Akademie: 14

      Alter bei Ernennung zum Sith: 18

      Kurze Beschreibung der Akolythenzeit:
      Durch anfängliche Gutmütigkeit hatte er eine schwere Anfangszeit, dadurch Fokus auf den Lichtschwertkampf und Ehrengewinn durch gewonnene Duelle & Erlangung von Respekt. Die Kriegsgeschichten & Schlachten faszinierten ihn von Anfang an, sodass er mit der Zeit das Erlernen von Machttechniken vernachlässigte und eine gewisse Antipathie gegenüber Mystikern entstand, auch und gerade, weil sich die Mystiker durch Hinterhältigkeit und Feigheit im ehrlichen Auge-um-Auge-Duell auszeichneten.

      Tätigkeiten nach dem Abschluss der Akademie:
      Einsätze an diversen Fronten

      Einsatzorte:
      u.a. Kernwelten (Kampf gegen Zakuul-Invasion), Hoth

      Kurze Beschreibung der Zeit als Sith:
      Endlose Kämpfe an diversen Fronten an der Seite seines Meisters Lord Tertiphonus, der schon früh den besonderen Eifer und Überlebenswillen bemerkte, sowie den Drang, sich im Kampf beweisen zu wollen, zeichneten den bisherigen Weg des Sith. Er steht meist mitten im Kampfgeschehen und erst dort entfaltet er sich vollständig. Er respektiert seinen Gegner und ehrt jeden gefallen Kämpfer, ob einfacher Soldat oder ein anderer Sith (ja, sogar wenn sich mal ein Mystiker aufs Schlachtfeld wagt!) - bis zu dem Zeitpunkt, an dem sich grundlegend etwas ändern sollte ...

      Charakterbeschreibung:
      Spoiler anzeigen
      Vacarius Ortega, Abkömmling der Ortega-Dynastie des Hauses Ortega auf Dromund Kaas, der sein Leben lang darauf vorbereitet wurde, standesgemäßes Verhalten an den Tag zu legen und dabei penibel darauf zu achten, nicht negativ durch Eskapaden und andere Skandale aufzufallen, steht in der Tradition seiner Eltern, die ihrerseits Sith sind, ihnen ein würdiger Nachfolger zu sein und dem Hause Ortega keine Schande zu bereiten, sondern wie die Eltern & Großeltern vor ihm schon Ruhm dem Imperium (und der Familie) einzubringen. Er genoss eine außerordentlich gute Bildung dank, eigens von der Familie angestellten, Privatlehrern, die mit ihm ebenso Teile der Galaxis bereisten, wo es möglich war, wie ihm auch alles kulturell Essentielle beizubringen. Hierbei scheuten seine Eltern keine Kosten und Mühen, um ihm einen optimalen Start ins Leben zu ermöglichen und ihn alsbald als Sith in der Tradition seiner Familie zu etablieren. Mitnichten war die Absicht, fortan im direkten Kampfgeschehen an den Fronten des Imperiums teilzuhaben, noch praktisch sein bislang kurzes Sith-Leben lang von Einsatz zu Einsatz zu reisen ohne wirkliche Atempause, allerhöchstens, um Wunden versorgen zu lassen.

      So verstrichen mittlerweile 7 Jahre, in denen Vacarius mehr als nur einmal unnötig in Lebensgefahr geriet. Nur dank der immensen Erfahrung seines Trupps, angeführt von seinem Meister Tertiphonus, konnten etwaige Ableben verhindert werden, auch wenn so manche Schlacht vorzeitig verlassen werden musste, sehr zum Unmut des jungen, eifrigen Vacarius. Doch den Frontkämpfer erfüllte der Kampf auf dem Schlachtfeld und so lernte er genauso eifrig von seinem Meister, wie von seinen Niederlagen. Doch ausgerechnet jetzt, wo der Krieg gegen die Republik wieder ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt ist und die "gute, alte" Kriegszeit sich wieder zu etablieren scheint, sollte sich abrupt sein Leben völlig ändern. Unerwartet harter Widerstand von versteckten republikanischen Posten, die dem Trupp in dieser Gegend nicht bekannt war, sollte ein veheerendes Ende nehmen: Bereits beim Anflug auf Balmorra, das er nur zu gut als einen seiner ersten Einsatzpunkte kannte, wurde bereits die Hälfte seines Trupps von feindlicher Luftabwehr vom Himmel geholt. Doch statt zurückzuweichen, drang der Trupp nun noch entschlossener vor und wollte endlich auf der Oberfläche landen, um sich für die Abschüsse zu "revanchieren". Doch es sollte anders kommen. Denn eine Luftabwehrbatterie hat schneller nachladen können, als erhofft und konnte das Landeschiff kritisch beschädigen, sodass der Trupp komplett auseinandergesprengt und Vacarius' Meister direkt in einen republikanischen Posten geschleudert wurde. Aufgrund der massiven Befestigung & Bewaffnung des Postens sowie der Tatsache, dass er beim Absturz zudem noch von einem Blasterschuss im Oberschenkel getroffen wurde, war es Vacarius unmöglich, seinem Meister zuhilfe eilen zu können, sodass er aus der Ferne beobachten musste, wie sein Meister vergeblich versuchte, die dort stationierten Jedi-Kämpfer niederstrecken zu können. Doch ehe er sich in Wut und Trauer um den Verlust seines Meisters stürzen konnte, bemerkte ihn eine republikanische Patrouille, die schnellen Schrittes auf ihn zu rannte. Nun bemerkte er außerdem seine anderen, zahlreichen Verwundungen am ganzen Körper, sowie die Kopferverletzungen, die ihn leicht desorientiert, wie eine Schildkröte auf dem Rücken, an diesem Ort festzuhalten schienen. Er wollte nicht so ein jähes Ende nehmen aber ehe er etwas gegen die anrückende Patrouille unternehmen konnte, spürte er einen letzten Schlag, wahrscheinlich der Hinterkopf, und versank in Ohnmacht. Als er wieder zu sich kommt, liegt er bereits in einem Frachtschiff, mit einer ihm völlig unbekannten Pilotin, die ihm bislang keine einzige seiner zahlreichen Fragen beantwortete. Was möchte diese mysteriöse Frau von ihm? Weshalb befindet er sich auf einmal wieder mitten in imperialem Gebiet? Und wohin bringt sie ihn?





      Timeline der Vita des Charakters:

      0 NVC - Geburt auf Dromund Kaas
      5-14 NVC - Privatunterricht durch eigens von der Familie angestellte Privatlehrer
      14 NVC - Beitritt zur Akademie auf Dromund Kaas
      18 NVC - Ernennung zum Sith
      18 NVC - Beitritt zum Einsatztrupp um Lord Tertiphonus & erster Einsatz gegen die Zakuul-Invasion
      22 NVC - Teilnahme an Gegenoffensive & Zurückdrängen der Zakuul
      25 NVC - Kampf auf Balmorra & Flucht






      OOC zu Euch als Spieler:


      Euer Alter: 29
      Eure bisherige RP-Erfahrung: absoluter RP-Neuling
      Eure bisherigen Erfahrung im Star Wars, speziell, Sith-Bereich: Star-Wars-Fan seit Kindheitstagen, in swtor bis auf die neueste Erweiterung alles vor Jahren schon durchgespielt, teils mehrmals, v.a. auf imperialer Seite
    • Die Bewerbung kommt natürlich absolut überraschend und ohne Vorwarnung!

      Habe wenig daran zu meckern, was aber auch an der Uhrzeit liegen mag.
      Einzige Kritikpunkte:
      Die Zakuul griffen (wenn ich nicht total falsch liege) 17NVC Dromund Kaas an. Sprich, in der Timeline das Sith-sein und das Datum schlicht ein Jahr zurückversetzen, was ich von der Ausbildungszeit her so oder so besser finde.
      Des Weiteren würde ich mich über die Wahrnehmung des Chars über den Krieg, insbesondere gegen die Zakuul, freuen. Das geht ja auch an einen Sith nicht spurlos vorbei.

      Ergänzungen durch andere kommen bestimmt, das waren aber meine 10 Cent.

      Beste Grüße!
      Vis
      lul
    • Moin,

      willkommen im Forum, danke für die Bewerbung, ich freue mich! Habe ich ja schon verlauten lassen ;)

      Für mich passt das soweit und sieht stimmig aus.

      Bzgl. @Vis Kommentar: Ich hab's tatsächlich anders gelesen. Nämlich das er 18 NVC schlicht seinen (persönlich) ersten Einsatz gegen die Zakuul hatte, nicht, dass es vorher überhaupt keine Einsätze gegen die Zakuul gab. Wäre cool, wenn du noch einmal erläuterst, wie du das meintest.

      Die 4 Jahre Ausbildungszeit finde ich eigentlich charmant, 3 ist halt der Klassiker, von daher freue ich mich auch dann und wann über Abweichungen zu Ungunsten des Chars.

      VG Vastor
      :maskelila: Inc.
    • Moin moin,

      danke für eure Rückmeldungen! Und ja, wie Vastor das schon richtig las, hatte mein Char 18 NVC seinen persönlichen ersten Einsatz gegen die Zakuul-Invasion, hat also nichts mit deren erstem Auftreten zu tun.

      Ich wollte 4 Jahre nehmen, aufgrund der Umstände, die dort zu der Zeit vorherrschten, sodass sich einiges in seiner Ausbildung nach hinten verschieben lassen musste und er somit leider nicht in den Genuss kam, verkürzen zu können.

      Über den Krieg wird er sich noch mehr als genug äußern, ich hielt mich jetzt in der Bewerbung dafür noch vergleichsweise kurz, wollte auch mehr das Drumherum beschreiben, weil er als Krieger bei kaum einem Thema nicht doch noch eine Verbindung zum Krieg herstellen kann und das sonst womöglich zu kurz käme. ;) :D

      LG
      Ortego