Angepinnt Leitfäden und Verhaltensregeln in der Gilde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leitfäden und Verhaltensregeln in der Gilde

      Lieber Interessent/liebe Interessentin,

      wir bitten darum, die nachstehenden Grundsätze sorgfältig zu lesen und darüber nachzudenken, ob Du mit diesen konform gehen kannst. Das soziale Miteinander und der "gemeinsame Nenner" haben für uns Priorität vor "noch so coolen" Konzepten. Wenn Die Grundsätze für dich nicht tragbar sind, dann sieh bitte von einer Bewerbung ab. Wir hoffen aber natürlich, dass dem nicht so ist und Du dich damit ebenso identifizieren kannst wie wir.

      Vastor
      für die Gilde




      Ein paar allgemeinen Verhaltensregeln


      Begrüßung und Verabschiedung im Gildenchat gehören zum guten Ton.

      Wenn Du länger als zwei Wochen abwesend sein wirst, melde dich bitte kurz im Abwesenheitsthread, damit wir uns nicht wundern oder dich im schlimmsten Fall irgendwann wegen Inaktivität rauswerfen.

      Kommunikation ist das A und O. Wenn es Unstimmigkeiten gibt oder Du Fragen hast oder sonst etwas sein sollte: Sprich es an. Niemand reißt dem anderen den Kopf ab und meine klare Erwartungshaltung an alle hier ist, dass Gespräche konstruktiv und sachlich geführt werden. Sprechenden Menschen kann geholfen werden.

      Es gibt keine Pflicht rege im Forum zu posten, aber es ist das Hauptinformationstool der Gilde, weil gerade organisatorische Dinge den Rahmen eines Gildenchats sprengen würden und man nie alle Leute gleichzeitig erreichen kann. Es ist daher erbeten, dass Du zumindest 1-2 Mal die Woche reinschaust und dich über den Button "ungelesene Beiträge" über die aktuellen Themen informierst.


      Grundlegendes zur Gilde selbst



      Konsequentes RP ist die Maßgabe. Dazu gehörten so einfache Dinge wie die Berücksichtigung von Reisezeit, zumindest ein wenig. Man kann nicht um 20 Uhr auf Alderaan sein und um 21 Uhr auf Dromund Kaas. Dazu gehört aber beispielsweise auch, sich darüber im Klaren zu sein, dass die Taten des eigenen Charakters zu Konsequenzen für diesen führen können. Wenn ein Akolyth im Unterricht stört, wird er gezüchtigt. Wenn ein Sith zu viele Widerworte leistet, kriegt er auf den Deckel. Wenn ein Lord seinen Job nicht richtig macht, wird er auch bestraft oder gar von seiner Verantwortung entbunden. Auch Charaktertode sind möglich und kommen hin und wieder vor. Hier wird die Prämisse berücksichtigt, dass der Spieler selbst die letzte Entscheidung über den Chartod hat, aber wir hoffen dort auf Kooperation, wenn es wirklich zu weit gegangen ist. Sollte man sich nicht einigen können, wird der Char mindestens aus dem Gilden-RP entfernt.

      Jeder ist für sein RP selbst verantwortlich. Jeder kann Mitspieler aktiv anspielen oder sich einen Aufhänger / einen Plot ausdenken. Diese können hier vorgestellt und geplant werden. Spontan aus einer Laune heraus um 22 Uhr Abends etwas anzufangen sorgt dafür, dass kaum Mitspieler da sind, ich meistens nicht reagieren kann und es eine gereizte Grundstimmung gibt. Sprech Plots bitte vorher an. Wir sind für alle Ideen dankbar. Wichtig ist eben: Wir sind nicht hier, um "vorzukaspern". Einloggen, RP konsumieren und wieder gehen ist nicht.

      Für Charaktere im Rp gilt die Richtlinie nicht mehr als drei aktive Charaktere zur Zeit zu haben, damit die Möglichkeit gegeben ist, allen Charakteren ausreichen Zeit und Tiefe zu verleihen. Man kann nicht auf allen Hochzeiten tanzen.


      Von Power-RP ist abzusehen. Im Zweifel spielt den Charakter, formt den Charakter lieber zu schwach als zu stark. Hier gibt es keine zweiten Sorzus Syns, keine Moffs, keine Sith-Krieger, die mehrere Schwertformen gemeistert haben. Nicht die Fähigkeiten machen den Charakter einzigartig und vermitteln den Spaß am Spiel, sondern seine Schwächen und Eigenheiten. Die Dinge, die er mit sich rumschleppt und die ihn formen. Auch in Bezug auf Kampf-Rp erwarten wir, dass jeder mal gewinnen und jeder mal verlieren kann.


      Manchmal wird in größeren Plots gewürfelt, manchmal nicht. Im Tages-RP oder Einzelkämpfen eher nicht. Es ist unser Ziel, dass RP spannend, überraschend und fair zu gestalten. Oftmals reichen emotes dafür aus. Manchmal, gerade in größeren Plots, in brenzligen Situationen und ähnlichem, kann es aber sinnvoll sein, Würfel hinzuzufügen, um die Ereignisse zu harmonisieren, niemanden ungerecht zu behandeln und die Spannung weiter zu steigern. Umgekehrt können Würfel auch helfen, eine Situation interessant werden zu lassen, die sonst nach etwa fünf Emotes zu Ende wäre, weil ein Charakter klar überlegen ist. Aber auch überlegene Charaktere haben mal einen schlechten Tag, bemerken einen Angriff zu spät, verhauen ihre eigene Aktion. Niemand ist unverwundbar oder unbesiegbar, unabhängig von der Situation.
      :maskelila: Inc.