Beiträge von Lord Venefycia / Eleyah

    Hey du! Danke für die Antworten. Ich gehe mal kurz drauf ein:

    zu 1) Ausdenken bei bestehenden Planeten ist immer etwas schwierig- aber wo ein Planet 7 ist, sollten auch 1-6 irgendwo im System sein^^

    Da kann man abweichen und zum Beispiel schlicht sagen "Eher gesetzlose Welt, auf der zB ein Kartell aus Großfarmern die Regeln vorgibt" => Auf so einer neutralen Welt verschlägt es dann auch Raumreisende, die unter dem Radar bleiben wollen. Und die könnten den Jugendlichen auch von Republik und Imperium erzählt haben. Da wohl auch mehr vor dem Imperium flüchten, könntest du da einen Bogen schließen.


    zu 2)

    Das klingt nicht nach Reflexen, sondern extrem schneller Auffassungsgabe. Reflexe wären eher, sie weicht auf einem Meter einem geworfenen Ball aus.

    Generell ist eine gute Auffassungsgabe übrigens nicht unbedingt stark - Die Macht entzieht sich ja eigentlich der Logik ~


    Das Generell aber ihre Fähigkeit Probleme zu lösen einem Chaos gegenüber steht, finde ich so okay. Solltest du aber eines noch weiter steigern, wäre das steigern des Gegenpools für mich wichtig :-3

    Wo wir hier gerade den Vater erwähnen- wie steht sie zu Familie, Freuden, kommt sie mit Regeln einer Gesellschaft klar oder fährt gnadenlos ihre eigene Schiene?


    3) Alles klar, ich denke dann wird sie durch den Aufenthalt auf Kaas sicher auch etwas Bräune verloren habe und Generell bin ich bei Optik nicht sooo versteift, außer es sind von Natur aus ŵeiße, pinke usw. Haare oder silberne/schwarze Augen ;-3

    Ergo bin ich dann auch bei den Narben happy- wenn es sie gibt, reicht mir das.


    Was Skills angeht - überleg dir vielleicht noch 1-2 Dinge, wie zB sich selbst versorgen, Verbände oder kann gut handeln - Details machen den Charakter noch interessanter.


    => Wenn Sie nen anderen Nachnamen ohne Walker oder so hat, fände ich das echt gut und für Rey gibt es zB auch Ray, Rhea oder andere Abwandlungen, die man nehmen kann.


    Generell super, dass du auch offen dafür bist - bei Fragen und Problemen gibt es übrigens auch viele Möglichkeiten zB ein Gespräch in unserm Discord - bin auch für sowas offen.

    Gruß,

    Die Fledermaus

    *flattert heran*

    Hello there!

    Ich mache mal den Anfang und bedanke mich für dein Interesse an unser Gilde und gebe zu, ich war das erste Mal bei einer Bewerbung um einen Anfang verlegen!


    Das lag stark daran, dass ich den Namen direkt mit einer anderen, älteren Bewerbung verbunden habe - die von einem Spieler kam, der es danach auch nochmal probiert hatte. Der Name war Rey Skywalker (Discordname) => daher war ich zumindest dezent verwirrt ^^


    Jetzt aber zur Bewerbung an sich. Bitte sieh hier alles als Feedback- es ist keine Kritik und wir eruieren im Bewerbungsprozess immer gemeinsam, was geht und was nicht.


    So hat mir auch direkt gefallen, dass du einen Akolythen zum Einstieg spielen willst. Jung von einer Welt, die nicht imperial, aber auch nicht republikanisch erscheint.

    Hier habe ich tatsächlich auch ein paar Fragen:


    1) Du schreibst, dass sie geschockt war, dass sie Sith werden soll? Wer hat das denn bestimmt bzw. Wie ist sie dem Imperium in die Hände gefallen? Unabhängig davon, dass eine Abneigung gegen das Imperium nicht problematisch ist, würde ihre freie Meinungsbildung eben von einer imperialen Welt hinweg deuten - vielleicht kannst du da grob darauf eingehen,

    - Wer auf der Welt das sagen hat?

    - Wie Ihre Sensibilität entdeckt wurde?

    - Was erzeugt ihre Abneigung fürs Imperium?

    - Und wie sie eben in die Hände der Sith fällt?



    2) Stärken und Schwächen.

    Ich fasse mal grob zusammen:

    Sie hat:

    - Die Fähigkeit Probleme zu lösen (wenn sie sich Zeit nimmt)

    - hat ein Talent für alles technische

    - Ist schnell/agil (hat auch gute Reflexe)

    Im Gegenzug ist sie aber:

    - Neugierig

    - neigt zu impulsiven Entscheidungen (weil sie sich nicht oft die Zeit nimmt) und

    - Ist unordentlich/nicht diszipliniert


    Per se habe ich hier mit keinem Punkt Sorge, dass da was zu 'op' ist, aber ich war etwas stutzig => Du beschreibst, dass sie die Reflexe in der Werkstatt gebrauchen konnte, wo genau da denn? Ist da dauernd irgendwas gefallen? Oder wie ist da die Verbindung?

    Auch würde mich interessieren, ob sie beim Zerlegen und Zusammenbauen nicht durch ihre Impulsivität und die Neigung zu Unordnung öfter Probleme bekam - welche sie möglicherweise durch die Kreativität/Lösungsfindung wieder ausgleicht.


    3. Kleinigkeiten

    - Du beschreibst den Planeten als Wüstenklima - ist die helle Haut da nicht etwas untypisch?

    - Wenn Sie ähnlich eines Farmerlebens lebte, hat sie dadurch Survival-Skills erhalten?


    Generell habe ich mehrmals über die Bewerbung gelesen und hoffe, wir können im Weiteren meine Fragen, aber auch die der anderen Gildenmitglieder eruieren ^^

    Freue mich auf deine Antwort und wünsche einen schönen Tag.


    Gruß geht raus,

    Die Fledermaus

    *flattert hinzu*

    Moin moin.

    Ich hab dein Konzept gelesen und muss sagen, abseits der Tatsache das ich gerne ein paar Absätze für den Lesefluss gewollt hätte, habe ich nicht viel zu meckern.


    Wie immer ist meine Meckerei eigentlich auch als Feedback gemeint und ich versuche gerne noch ein paar Ideen einzuwerfen:


    1) Aufenthaltsort: Denke meine Vorredner haben dazu schon einiges gesagt - Nar Shaddaa ist sehr schwierig, aus einer Vielzahl an Gründen. Warum bleibst du also nicht bei Dandoran oder wir ersinnen eine unter hoher Kriminalität leidende, hoch bevölkerte Welt, die in den Kriegsgebieten liegt. Manchmal ist wenige Infos mehr, denn am Ende des Tages wird niemand groß verlangen, dass du eine belegbare Welt nennst, aber alle würden sie bei Nar Shaddaa sofort die Nase rümpfen (Ich weiß, es ist dumm, aber naja- Menschen eben^^)


    2) Dein Char ist wortkarg und lässt sich leicht provozieren - aber warum wird sie provoziert und wie? Wäre da ein Lautmaul nicht passender, das sofort zurückfaucht? Wenn nicht, warum hacken da Kerle (tendenziell wahrscheinlicher Prügeleiteilnehmer) auf einem wortkargen, schlanken Mädel mit grünen Augen und Sommersprossen herum?


    3) Bei Prügeleien- egal wie gut man ist - kriegt man etwas ab. Eine Narbenlosigkeit als Folge eines durch die Macht verstärkten Reaktionsvermögen, oder einen siebten Sinn für Gefahr wäre mir da als Stärke wichtig, ansonsten denke ich, hätte sie sicher was abbekommen. [Ob man das darstellen muss ist wieder was Anderes^^]


    4) Stärken und Schwächen wären gut, wenn du sie gegeneinander aufwiegst und geordnet aufzählen würdest. Ungefähr so:

    Stärken:

    - Disziplin

    - Nahkampf (Kampfkünste, da sie zwei Soldaten packt sind diese wohl auch fortgeschritten)

    - "Lebenswille" (Ihr Motto hilft Ihr auch schlechte Momemte zu überstehen und weiter zu machen)

    Schwächen:

    - Tollpatschigkeit

    - kurze Zündschnur (lässt sich leicht provozieren)

    - nicht sehr sozial (wortkarg ~)


    Wie ich bereits oben schrieb würde mir hier noch Siebter Sinn oder sehr gute Reflexe bei den Stärken, aber auch "Schlechter Sinn für Gefahren" einfallen (=> Wer oft in Prügeleien gerät, der sieht die Anzeichen nicht, oder seine Einschätzung verblendet ihn so stark, dass er die Gefahr unterschätzt. Hier würde auch dazu passen, dass sie sich mit imperialen Soldaten mit Gewehren anlegt. Immerhin schießen die ja manchmal auch.^^)



    -----

    So das waren die ersten Dinge die mir eingefallen sind und ich will mich bei meinem Vorrednern für die Mühe und bei dir für dein Interesse an unserm Projekt bedanken.

    Das Lesen war eine schöne Lektüre vor der Nachtruhe und ich hoffe, meine Vor- und Nachredner, du und ich, bekommen einen schönen Austausch hin und steuern dann stark auf ein Proberp zu :)

    Es ist auch schön, einen alten Hasen zu treffen, der sich einfach mal neu orientieren mag. Danke für den ersten Schritt auf uns zu, eine gute Nacht und ich bin gespannt auf mehr.


    Gruß geht raus, die Fledermaus ^^

    *nutzt das jungfräuliche Antwort-Feld direkt aus*

    Moin, moin.

    Zunächst einmal danke an dich, fürs RP und - ich denke - das daraus entstandene Interesse an unserer Gilde. Wir haben auch schon das ein oder andere Mal über deinen Char und das, was bei eurem Besuch bisher passiert ist, gesprochen - dennoch werde ich die Bewerbung erstmal wie jede andere angehen.

    Bei mir gibt es Feedback - nimm also meine Kommentare nicht als 'Kritik', sondern als Anregung zur Besserung.
    1.) Auftreten

    Zitat

    Auftreten (Verhalten): Cilia hat ein eher Ruhiges und zurückhaltendes Verhalten. Wenn sie von einer Person genervt ist hat sie auch keine scheu es diesem zu Zeigen. Wenn man sich nicht mit ihr Beschäftigt ist sie meistens am Lernen irgendwo. Sie hat Probleme damit sich nicht zurückzuhalten und dann das zu sagen was sie denkt.

    Positiv sehe ich hier ein Stück weit 'Gegenstück' zu vielen Akolythenkonzepten, die durch ihre Emotionen oft auch alles andere als Ruhe ausstrahlen.
    Was mir nicht gefällt ist die Thematik Zurückhaltung:
    Ich sehe hier direkt einen Widerspruch - zurückhaltendes Verhalten, dann jedoch keine Scheu Genervtheit zu zeigen. Dann sagst du, sie hat Probleme mit dem Zurückhalten - ja was denn nun?
    Zurückhaltung wäre auch entgegen der bisherigen Ereignisse ~
    Ruhig ist sie meiner Meinung nach, anfänglich zurückhaltend, doch kommt bei Provokation eben aus sich raus.

    Versuche das vielleicht nochmal anders zu formulieren und überlege dir, was deinen Charakter noch ausmacht. Wie geht sie mit Sith, Lords, Darths um? Wie sieht sie andere ehemalige Padawane oder den 'Feind'?

    2) Akolythenzeit

    Zitat

    Am Anfang ihrer Akolythen Ausbildung wurde sie oft von den anderen Akolythen ausgegrenzt, wodurch sich Cilia alleine in den Archiven herumtrieb und versuchte dort zu lernen. Dadurch das sie nicht nur im Archiv bleiben konnte, hatte Cilia angefangen eine Maske zu tragen und auch ihren restlichen Körper komplett mit Kleidung bedeckt. Eine der Ausbilderinnen, war nicht zufrieden mit dieser Konfliktvermeidung und beschloss ihr eines Tages die Maske vom Gesicht zu reißen. Sie verbrannte sie vor allen Akolythen während sie Cilia verspottete. Nach einiger Zeit kam eine weiter Mirialanerin in den Kader. Mit dieser hat sie sich sehr oft gestritten und bekämpft, weile ihr Selbsthass sich zu einem generellen Hass auf andere Mirialaner entwickelt hat. Durch ihre ständigen Streitereien und Störungen des Unterrichts entschied der Aufseher sie zur Strafe aneinander zu Ketten. Dadurch wahren sie immer überall zu zweit. Wodurch sie lernte ihren Hass gut zu verstecken. Irgendwann wurde sie mit ihrem Kader in das Gefolge von Darth Armarus versetzt. Durch die ständige Vorzugsbehandlung der Reinblüter und deren ständige Angriffe auf Cilia wurde ihr Hass auf diese immer größer.

    Generell ist es schön, dass sie sich - auf Grund ihrer Geschichte - mit den Problemen aussetzte, die ehemalige Feinde im Imperium sicher haben: Ausgrenzung, Hass.
    Doch wenn sie sich entschließt etwas zu machen, wird hierfür bestraft und macht es dann an Bord der Nihilum wieder (ja, die Maske) => Gab es keinen Lerneffekt in diesem Moment? Mir ist klar, dass das eine und das andere Vergangenheit/Gegenwart sind, doch sollte es thematisiert werden.

    Die Geschichte mit der anderen Miri ist interessant und gut - doch wenn sie lernte ihren Hass zu verstecken, wie ist das im Einklang mit ihrer Unfähigkeit sich zurückzuhalten? Ist sie nun emotional oder nicht? Denn wenn ja, wird sie den Hass nutzen und kann den vor gestandenen Sith nicht verstecken.

    3.) Vergangenheit vor Korriban:

    Zitat

    Während der Mission trafen die Meister & die Padawane auf den Berater der Industriefirma. Dieser beobachtete die Gruppe von Jedi wobei sein Augenmerk auf Cilia fiel, insgeheim. Während die Jedi Meister alleine unterwegs waren um etwas nachzuschauen, blieben die Padawane alleine in ihrer Unterkunft. Als die drei allein waren Manipulierte der Berater Cilia's Gedanken und Gefühle welche daraufhin die anderen beiden Padawane tötete. Es stellte sich heraus das der Berater ein Lord der Sith wahr, er bemerkte das Cilia potenzial hatte und brachte diese dann zur Sith Akademie auf Korriban.

    Generell habe ich hier ein paar kleine Fragen, auf die ich mir eine Antwort wünschen würde:
    a) Was macht ein Sith-Lord als Berater einer Firma? Ist das die Phase, in der sich viele Machtnutzer vor Zakuul verstecken?
    b) Warum manipuliert er die Padawan, wenn er die drei sicher hätte schneller töten können? Ein Lord hätte keine Probleme mit mehreren Padawanen.
    c) Wollte er es so aussehen lassen, als ob es die Padawan war, um seine Deckung zu waren? Wenn ja, warum bringt er sie dann nach Korriban?
    d) Wieso lässt er den - scheinbar unwissenden - Meister gehen?

    Hier fehlen mir Details. Dinge, die du mir sicher erzählen würdest, wenn wir jetzt im Voice wären - doch ich hätte sie gerne auch zumindest in Stichpunkten erläutert und auf Papier/in Webform.

    4.)Letzter Punkt:
    Wie erklären wir den Wechsel? Das wird die Hauptfrage und 'ist uns Infernum dann böse', weil wir 'Akolythen klauen'? OOC fragen wir einfach und finden sicher einen Grund für den Wechsel. IC muss der jedoch stimmig sein und die diplomatischen Schwierigkeiten die damit verbunden sind, sind mannigfaltig:
    z.B.: Ist sie ein Geschenk? Dann hat sie durch ihren Faux-Pas bereits an Wert eingebußt.
    z.B.: Will sie gerne wechseln? Dann stellt sich die Frage, warum die Sith-Lords zustimmen würden.

    Sagen wir einfach ich sehe den Wunsch, bin auch nicht abgeneigt, doch muss es ic: sehr sehr stimmig gemacht werden. Ich fände es auch schade, wenn du zu deiner alten Gilde den Kontakt verlierst und hätte ein Konzept für z.B.: eine(n) Twi'lek-Ako oder derlei 'politisch einfacher' empfunden.

    Generell sieht man übrigens die Mühe, die du dir mit dem Schreiben machst, aber auch den Spaß den du im RP hattest. Außerdem fühlen wir uns sicher am Bauch gestreichelt, dass es dir SO gut gefallen hat. Insofern würde ich mich freuen, wenn du mir antwortest und bin gespannt, wie sich das Ganze entwickeln könnte.

    MFG, die Fledermaus *flattert davon*

    Moin erstmal und danke für dein Interesse an der Gilde.
    Generell habe ich nicht viel Abweichendes von Rejalus anzumerken.
    Die Bewerbung an sich ist gut darin, relativ schnörkellos das Grundgerüst des Chars - den du ja aufbauen willst - zu zeigen. Doch es wäre für den Leser schön, wenn du vielleicht ein oder zwei Erlebnisse aus der Akolythen- zeit einbringen könntest.
    Mir fallen hier z.B.: immer ein:
    - Eine Situation in der seine Schwächen ihm Schwierigkeiten bereitet haben

    - Eine Situation in der sich seine Stärke zeigten

    Außerdem wäre es schön zu wissen, wie er sich im Kontext mit anderen Akolythen abfand oder jetzt mit Sith abfindet (Als Konkurrenten, als Kameraden, komplett egal), mit höherrangigen Sith und z.B.: wie er mittlerweile zu seiner Familie steht.

    Wie Rejalus das schon angedeutet hat, ist uns Voice immer auch willkommen und wenn du Hilfe brauchst, sind auch viele Sith des Gefolges gerne bereit dir ein gutes, ehrliches Feedback zu geben und Verbesserungen vorzuschlagen. Zu Adu scheinst du z.B.: ja schon einen Draht zu haben :)

    MfG Eleyah/Venefycia

    Moin moin erstmal.

    Vielen Dank für dein Interesse an Gilde & Konzept.

    Ich nehme an, dass du noch am Grundgerüst feilst und würde dir dementsprechend mal eine Reihe von Fragen hinterlassen:

    1.) Weiß Anju etwas über das Imperium und/oder die Sith?

    2.) Wie gerät sie in die Fänge der Sith, nachdem sie als machtsensitiv erkannt wurde bzw. hat das miteinander zu tun?

    3.) Togruta sind, meines Wissens nach, ein Volk von Jägern, mit Mystizismus im Hintergrund - hat sie Jagen & Überleben gelernt?

    4.) Woran glaubt sie?

    5.) Wie steht sie zu 'Technik' ?

    6.) Was ist Ihre größte Hoffnung?

    7.) Was ist die größte Angst?

    8.) Gibt es noch Familie?

    9.) Gab es wichtige Freunde und welche Rolle hatte Sie im Freundeskreis? (Anführer, Spaß-Vogel, Mitläufer)

    10.) Ist sie jemand der Moral besitzt? Wenn ja, was kann sie ertragen, was kann sie nicht ertragen?



    Ich hoffe die Fragen regen deine Fantasie an bzw. helfen dir mehr runter schreiben zu können, denn aktuell ist ja alles noch etwas 'blank'.


    Wenn du möchtest, kannst du im Rahmen der Bewerbung auch gerne etwas zu dir sagen :)


    Bis dahin,

    Gruß geht raus, die Fledermaus.

    - zur Aura =>Ja sie scheint verschwunden zu sein, doch das heißt nicht, dass diese weg ist - es klingt halt arg nach angeborener Machtfähigkeit, die sie unterdrückt, aber dann auch wieder erlernen könnte


    - bzgl. Der Maske. Ja, ich habe den Grund für Vaders Maskieren genannt, ja ich habe gesagt 'ein Unfall wäre ein Grund dafür' , aber der Punkt den ich einbringen ist meiner Meinung nach nicht verdreht: Was macht die Sith so wertvoll, dass da notfall-mäßig ein Vollhelm gemacht wird.

    => Bei Vader war das sein Potential und das er Onkel Palpis Schüler war

    => Bei Arcann war es seine Rolle als Thronerbe


    - Zudem ich gehe davon aus, dass der Doktor Sith ist, weil sie von der Zitadelle dort hin geschickt wurde. Das macht es logisch, dass der dortige Stamm auch Sith sind


    - Tatsächlich habe nicht nur ich die Bewerbung gelesen, sondern andere Mitspieler auch. Ich will transparent sein:

    - Ein paar haben von vornherein gesagt, sie halten sich auf Grund von Erfahrungen mit dir heraus ~ zumindest aus diesem Prozess hier

    - Ein paar haben auch geschrieben, dass sie einer Bewerbung kritisch/ablehnend gegenüber stehen, auch wieder basierend auf Vergangenem -> wobei das nur auf gemeinsames Rp, nicht dich als Person bezieht

    - Es gab andere die dich nicht kennen, die mit den Absätzen das Problem hatten, dass ich habe, oder das Konzept sehr 'edgy' finden

    - Einig waren sich alle, dass die Dritte Bewerbung die letzte Chance sein müsste, dazu kam dass sie die letzte Antwort als 'pampig' interpretiert haben.


    => Diese Dinge hast du ja bereits vom Anfang an befürchtet und ich habe sie nie als irrelevant dargestellt. Leute merken sich Dinge. Keiner der Spieler hier hat das was er sagte, jedoch auf den Meinungen der anderen basiert - sowas machen wir schlicht nicht.

    Ich selbst bin mittlerweile an dem Punkt angekommen, an dem ich ehrlich anzweifeln muss, ob du hier nochmal glücklich werden kannst, da die zwei anderen Aufenthalte wohl doch Spuren bei den Spielern hinterlassen haben.


    Insofern nimm es mir nicht übel, aber ich denke es wird nichts mit uns. Ich wünsche dir dennoch viel Erfolg mit deinem weiteren Weg. Es gibt tolle andere Sith-Gilden, bei denen du auch einen clean-slate hast und mit der - hier erarbeiteten Bewerbung - auch sicher gut ankommst. Das Fortschritte in der Bewerbung sichtbar sind, waren sich alle einig. Und das du mit Kritik umgehen kannst, habe ich auch gesehen.

    Schönen guten Hallo auch hier.

    Wir haben ja schon lange geschrieben und zunächst mal auch dir ein 'Danke' für das Interesse an unserer Gilde.

    Ich fange mal an - bitte dich wie vorher auch - das als Feedback zu nehmen, nicht als Kritik.

    1.) Stärken:
    Talent mit Tieren, Biochemie und Rituale => Das sind drei sehr weite, bisweilen mächtige Gebiete. Eines mit einem Zweig ins Andere wäre bereits stark und für einen Wissenschaftler-Sith von kurzer Laufbahn viel.

    2.)Schwächen:
    Mangelnde Erfahrung im Kampf => Sie wird auf Korriban gekämpft haben. Um ihr Leben und sie wird auch ->
    Soziale Bindungen => geschlossen haben, um zu überleben. Akolythen, gerade im Kampf schwache, überleben nur durch zusammentun, durch gegenseitigen Verrat am Ende gelingt ihnen das Sith-Werden. Zumeist werden aber Kampfschwache zermalmt.
    Eleyah z.B.: ist körperlich schwach, aber konnte ihre 'Klassenkameraden' manipulieren und durch gute Planung ausschalten. Stärker mit dem Lichtschwert werden, war der größte Ansatz nach Sith-Werden

    3) Zur Akolythenzeit:
    Die Aura des Todes war etwas, das ich vorher schon angemerkt hatte, dass sie sehr sehr sehr edgy wirkt und entweder eine sehr mächtige Macht-Fähigkeit ist, die selbst im Stadium einer beginnenden Fähigkeit sehr OP ist, oder schlicht eine angeborene Fähigkeit, den Sith drumherum Pech zu bringen.
    Die Machtfähigkeit würde ich so nicht hinnehmen, die Pechaura wäre ein IC-Grund deinem Char aus dem Weg zu gehen. Nicht das Eleyah der Hut kaputt geht^^

    4) Zur Zeit nach der Sith-Ernennung:
    Hier bitte auch nochmal etwas 'runterfahren', denn die Bereiche die sie lernt, in so kurzer Zeit sind zu weit gefächert. Ritualismus und Biochemie, Pathologie, Biologie - das klingt nach einem Tausendsassa, der noch eine Maske trägt.
    Und auch hier nochmal die Erinnerung: Was macht die Sith so wertvoll, dass man ihr die Maske gibt? Vielleicht hat sie Verletzungen und verbirgt aus Scham ihr Gesicht, oder dass die offenliegenden Stellen nicht dauernd gereizt werden - aber die Voll-Atem-Maske überlasse lieber Darth Vader :)

    5) Die Freiheiten unter dem Doktor:
    Ein hoher Sith-Wissenschaftler gibt einer jungen Wissenschaftlerin - die in einen Laborunfall verstrickt war - Freiheiten. Würdest du deinem Azubi, der einen Unfall hat, den Firmenwagen leihen und ihn sich seine Stunden einteilen lassen?

    6) Die Backgroundstory:
    Um einiges besser als der erste Draft, aber bitte bitte bau ein paar Absätze rein, damit es leichter zu lesen ist. Ich weiß, wir sind keine Piraten, aber entern ist mir persönlich eine Herzensangelegenheit :)
    Kurze Absätze für einzelne Gedanken!

    7) Timeline - Ganz kurz, wann wurde sie Sith?

    8) So auch hier nochmal ansprechen möchte ich die vergangenen zwei - angenommenen Bewerbungen. Ich kann nicht für die alten Mitglieder des Gefolges sprechen, aber du hast mir gesagt, dass du damals nicht so viel zusammen gespielt hast und dann wieder gegangen bist.

    Dein neuer Char soll nun aber auch 'große Gruppen' meiden und nur mit Einzelnen spielen. Wir sind allerdings ein Gefolge und das heißt, der Char 'muss' mit jedem sprechen können und auch an Aktionen teilnehmen. Mir ist bewusst, dass große Gruppen viel Chat bedeuten, doch ab und an muss man in den sauren Apfel beißen.
    Und selbst musst du dir ja auch erklären, wo du dich geändert hast, damit Versuch Nr.3 was wird.
    Hier wäre etwas mehr Aussage deinerseits ganz gut, damit sich die Alten besser fühlen und die Neuen dich kennen lernen können.

    Gruß geht raus,
    Die Fledermaus

    P.S: An den Zwei vorherigen Versionen sehe ich Änderungsbereitschaft und Verbesserungen. Wenn du noch etwas an den Absätzen und der Edgyness/Jack-Of-All-Trades-Situation arbeitest, ist es auf jeden Fall eine gute Bewerbung.

    zu 1) Ich würde das halt nicht als spaßig, sondern schon als bedenklich sehen. Sith haben bisweilen Psychosen und bei einer so jungen Sith bereits solche Abnormitäten im Sozialverhalten, würde z.B.: mein Charakter schwierig finden.
    Schraub es vielleicht runter, dass sie z.B.: der Leiche eines Feindes eine Trophäe abnimmt, oder so

    zu 2)
    Generell okay, auch mal andere Wiesen sehen zu wollen, allerdings ist dann die Frage ob du genügend Zeit findest (das musst natürlich du wissen) - zudem was ic: für mich halt ultra-fragwürdig wäre:
    a) sie geht nach nicht mal einem Jahr, weil ihr was fehlt und
    b) der Darth lässt sie auch noch. Ich kenne deine Darth da nicht, aber das würde sie vor den Sith, zu denen der Schüler geht, doch als unfähig dastehen lassen. Überleg dir - zum Schutz des Charakters deiner Bekannten, vielleicht eine andere Begründung ~

    zu 3)
    Mir geht es auch nicht um die Tat, oder das sie mit wachsender Stärke sich ihrer Feinde entledigte. Aber am Anfang sind Akolythen erstmal eingeschüchtert. Gerade Reinblüter wollen ihren Familien keine Schande bereiten und wissen, dass ein Regelverstoß (der bemerkt wird) zu einem schnellen, unehrenhaften Tod führen kann. ((Gibt Beispiele, in denen zB ein Akolyth einen anderen tötet und der getötete der favorisierte zukünftige Schüler eines Lords war))

    zu 4.)
    Alles klar! Du kannst z.B.: ja auch Suche nach einem Kampfvirtuosen oder Instruktor in Ataru sein ~ oder - in Hinlehnung zu 2) - die Darth verfolgte einen anderen Zweig des Sith-Daseins. Ein Krieger der bei einer Hexe lernt? => Nein ich suche einen Krieger, der mich ausbildet (das ist zwar immer noch seltsam, aber besser als 'die Darth da kann nix' [denn so kam es ein bisschen rüber])

    zum Schiff:
    Das eigene Schiff ist kein Problem. Wir werden es aber für eine kurze Weile überprüfen und durchchecken (Sind furchtbar misstrauische, pöse, Sith :P)

    Moin moin!
    Auch von mir ein Danke für das Interesse an Projekt/Gilde und auch Gratulation zum Schritt!

    Es gibt 1-2 Dinge die ich persönlich gerne nachfragen würde, bevor ich zur Arbeit stürze - bitte sieh diese im Sinne von Feedback, Nachfragen.

    1.) Du beschreibst eine gewisse Grausamkeit und das Küssen von abgetrennten Köpfen -> Wie kommt es dazu? Das ist selbst für Sith 'seltsam' ~

    2.) Die Meisterin. Du schreibst ja später, dass du das Schiff ic: erhalten hast. Ist das ein Charakter-Char? Wenn ja - wäre es gut, wenn du mal auf die Meisterin, das bisherige und deine Gründe für den Gilden-Wechsel eingehst.
    Nur zu Verständnis: Falls es eine Trennung im Bösen ist, gibt es eventuell Zwist mit anderen Projekten/Gilden. Das sollten wir vorher wissen :)

    3.) Die Akolythenzeit: Finde ich alles in Allem schon sehr stark für eine werdende Sith, speziell mit dem offiziellen Verbot des gegenseitigen Tötens sollte sie da anfangs zumindest auch passiver rangegangen sein.

    4.) Sie ist übrigens ja dieses Jahr zur Sith ernannt worden und lernt dann wie lange Ataru? Was missfiel ihr an den Machtfähigkeiten der Darth?

    So ich flatter mal auf Arbeit,
    Gruß geht raus,
    die Fledermaus