[Zurückgezogen] Sayjara Rak'Taan Bewerbung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Zurückgezogen] Sayjara Rak'Taan Bewerbung

      Name: Sayjara Rak'Taan

      Geschlecht: Weiblich

      Rasse: Zabrak

      Alter: 21

      Rang: Akolyth

      Ausbildungsschwerpunkt: -

      Erscheinungsbild: Die Junge Zabrak ist eine Hochgewachsene Vertreterin ihres Volkes, c.a 178 centimter streckt sie sich nach oben. Die Haut der Jungen Frau ist tiefrot, ihre Haare sind pechschwarz, die Hörner sind beigeweiß, die vorderen sind dazu mit schmuck in form von Ketten verziert. Die Augen der Zabrak sind im typischen Grün mit Roten Rändern um die Iris herum. Das Rechte Auge weist eine längliche Narbe auf die quer darüber verläuft.
      Alles in Allem wirkt sie sehr trainiert und athletisch. Muskelansätze sind an Armen sowie Torso und Beinen erkennbar.

      Aktueller Aufenthaltsort: Isde Naha

      Auftreten (Verhalten): Die Zabrak verhält sich im ersten Moment misstrauisch gegenüber Fremden.. sie spricht sehr leise und auch sehr wenig, teilweise spricht sie auch mit sich selbst mit einer Gewissen Angst in der Stimme. Ihre Blicke gleiten immer rastlos umher, dazu schüttelt sie immer wieder den Kopf, als hätte sie einen Geist gesehen. Ihre Augen fixieren sich nie auf Personen, oder Gegenstände, er ist meistens beschämt auf den Boden gerichtet.. ab und an säuselt sie leise.. über eine Wolfsartige Kreatur, Leichen und blitzenden Lichtern..

      Meister (falls vorhanden): -

      Schüler (falls vorhanden): -

      Stärken des Charakters: Wissbegierig, körperlich trainiert, Lernwillig, Mutig, Medizinische Grundlagen bekannt (Verbände herstellen, desinfizieren von Wunden, Erste Hilfe),

      Schwächen des Charakters: innerlich unruhig, wortkarg, argwöhnisch, Geistig verwirrt/Emotional Instabil, Depressiv, Verängstigt.

      Geburtsort: Iridonia

      Alter bei Eintritt in die Akademie: -

      Alter bei Ernennung zum Sith: -

      Kurze Beschreibung der Akolythenzeit: -

      Tätigkeiten nach dem Abschluss der Akademie: -

      Einsatzorte: -

      Kurze Beschreibung der Zeit als Sith: -

      Alter bei Ernennung zum Lord:-
      Errungenschaften die Ernennung untermauerten:-
      Tätigkeiten als Lord:-
      Kurze Beschreibung der Zeit als Lord:-
      Beschreibt Euren Charakter im Freitext mit eigenen Worten, nennt essentielle Erlebnisse des Charakters. Welche Ereignisse prägten ihn? Welchen Richtlinien folgt er? Nutzt den Freitext um Euren Charakter in eigenen Worten zu beschreiben:
      Sayjara lebte schon zu junger Zeit auf der Straße, ihre Familie war hochangesehen, mit einem eigenen Weingut, gar ein beträchtliches Erbe steht der jungen Zabrak bevor, bis zu dem Tag an dem die Piraten einfielen. Durch die Panik innerhalb der Mauern des kleinen Städchens, das sie zu Hause nannte, verlor das junge Mädchen ihre Eltern aus den Augen und entdeckte sie kurze Zeit später als Tod auf der Straße liegend. Sie fand Zuflucht bei anderen Flüchtlingen und mehrere Monate vergingen seitdem die Piraten einfielen, doch Isde Naha war von weiteren Unwägbarkeiten geplagt. Eine Seuche brach aus, raffte Mensch und Tier zugleich dahin. Mittlerweile reichte die Seuche bis an die Tore der Stadt heran und die Panik vergrößerte sich. Dörfer geplündert, die Felder verwüstet, die Piraten kehrten zurück. Einer von ihnen griff nach dem Mädchen und wollte wer weiß was mit ihr anstellen, doch zu ihrer Rettung eilte ein Wachmann heran voll berüstet in den Farben der Flagge des Planeten. Er riss den Angreifer von ihr herunter, dadurch konnte sie das Weite suchen. Der erneute Überfall öffnete Tür und Tor für kranke Tiere und Menschen, außerhalb der Mauern und schnell griff die Seuche weiter um sich. Im Raumdock wollte sie niemand mehr aufnehmen oder ausfliegen, zu hoch sei das Risiko, die Anweisungen kämen aus der Hauptstadt, Quarantäne sei einzuhalten. So floh sie mit einer Gruppe gleichgesinnter Überlebender zum Ufer am Meer und bestieg ein primitives Boot. Sie war verwundert, das es so etwas überhaupt noch gab. Eng and eng gedrängt verließen sie den Hafen und konnten weiter im Süden nachdem sie mehrere Tage auf dem Wasser trieben gerettet werden. Viele waren verwundet und krank. Das Mädchen (zudem Zeitpunkt 14 jahre alt) versuchte den Kranken zu helfen, sie nähte notdürftige Verbände zusammen, und reinigte die Wunden derjenigen mit dem frischem Wasser was ihr einer der Kommandanten am Hafen mitgegegeben hatte. Fähigkeiten, die sie von ihrer Mutter gelernt hatte, eine ehemalige Krankenschwester außer Dienst - nun waren diese Fähigkeiten die letzte bleibende Erinnerung an ihre Mutter. Letztendlich kam Sayjara in der Hauptstadt an. Sie trug nur zerfetzte Kleidung an sich, jedoch hatte einer der Priesterinnen aus der Kathedrale das Mädchen bemerkt und sich begonnen um sie zu kümmern. Sie lehrte dem Kind grundlegene Dinge wie Kochen,Lesen und sich letztendlich sich rudimentär zu verteidigen. Im Gegenzug musste sie helfen zu putzen und etwaige Verwundete behandeln. 2 Jahre behütete die Priesterin das Kind, bis sie 16 wurde und die Priesterin auf mysteriöse Weise verschwand. Ohne Patron und ohne ihren Willen ein Gelübte abzulegen, setze sie die Kirche vor die Tür. Seitdem lebt Sayjara auf den Straßen, immer wieder in die falschen Kreise geratend, genötigt, als Waffenkurierin und Diebin genutzt versuchte sich die junge Frau über Wasser zu halten. Eineinhalb Jahre arbeitete sie für eine dunkle Organisation, in der sie sich verschuldet hatte, um bald wieder frei sein zu dürfen. Bis auf den einen schicksalhaften Tag als jemand, bekannt als 'Der Boss' sich anfing an dem Mädchen zu vergehen. Seitdem wurde dieser Mann niewieder gesehen. Nun war sie 19, und meldete sich als Millitärfreiwillige bei der planetaren Sicherheit, um bei weiteren Angriffen *wirklich* etwas bewegen zu können. Alles in allem blieb es ruhig. Dennoch sah sie Menschen sterben, Verbündete sterben. All das machte sie wütend. Im Dienst außerhalb der Stadt sah sie eine Bestie sich an der Leiche einer Frau vergehen, an ihr nagen. Sayjara näherte sich der Entartung und fing an ihre Gedanken zu konzentrieren, das Wesen fing an zu winseln, blickte sich um, erblickte Sayjara und griff an. Zu spät zog sie ihre Waffe, musste sich im Handgemenge mit der wolfsartigen Kreatur messen, wurde gebissen und gekratzt. Sayjara fing an zu schreien, sie wusste selber nicht was sie dort tat, ihr Kopf tat weh und plötzlich flog die Kreatur von ihr, gegen eine Felswand, landete unsanft und stark verwundet, ergriff schließlich die Flucht. Auch die Zabrak selbst verschwand, verwundet und ohne die Kraft oder Orientierung ihren Weg zurückzufinden, mit stetem Pochen im Kopf und verrückten Fragen, was geschehen war. Sie verunsicherte sich selbst. Zurück blieb nur diese angeknabberte Leiche. Zwei Jahre vergingen bis sie gefunden wurde. Sie war verängstigt, teilweise verstört, hat in einem Höhlenlager welches nicht auf der Karte der Wachen verzeichnet war gelebt, jedoch aber nicht allein. Es waren mehrere die in dem Lager lebten. Alle samt Flüchlinge früherer Konflikte, der Seuche und Eingeborene. bei einer Patrouille der Einheiten im Gebiet um den Wald wurde das Lager entdeckt, aus Angst vor Gefahr lies die Zabrak erneut eine Machtwelle los welche die patrouillierende Einheit erfasste.
      Timeline der Vita des Charakters:
      Geburt: 5 NVC


      Umzug nach Isde Naha 14 NVC


      Einfall der Piraten 19 NVC


      Eltern verstorben: 19 NVC


      Flucht aus dem Dorf: 19 NVC


      Wohnhaft bei einer Priesterin/der Kathedrale: 19 - 22 NVC


      Zeit im Untergrund: 22 - 23 NVC


      Zeit bei der Planetaren Sicherheit: 23 - 24 NVC


      Auffindung der Zabrak im Höhlenlager: 26NVC








      OOC zu Euch als Spieler:
      Euer Alter: 21 Jahre
      Eure bisherige RP-Erfahrung: 6 jahre in World of Warcraft auf DieAldor
      Eure bisherigen Erfahrung im Star Wars, speziell, Sith-Bereich: Sith bereich nur Storytechnisches OOC spielen von den Jeweiligen Missionen bis lvl75
      Was Ihr sonst loswerden möchtet: Ich bin ziemlich neu im SWTOR universum, also was RP betrifft.. ich bin offen für neue Dinge und hoffe das ich bei euch eine IC Heimat finden kann! :>

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Sayjara ()

    • Willkommen im Forum Sayjara und danke für die Bewerbung.

      Wir haben ja per Discord schon intensiv gesprochen, deswegen gehe ich auf einzelne Punkte hier nicht noch einmal ein.

      @Gilde: Weitere Anmerkungen natürlich gern. Über ein mögliches Probe-RP haben wir auch schon gesprochen:

      Grundlage ist das auf Isde Naha umgehende Gerücht eines kuriosen Zwischenfalls. Von einem neu entdeckten Lager und einer jungen Frau, die mehrere Soldaten einfach überwältigen konnte ist die Rede, manchmal fällt sogar das Wort 'Magie'. Durch unsere Kontaktleute auf Isde Naha ist das zu uns durchgedrungen, da da potenziell jemand interessantes rumhüpft. Jemand geht hin, sucht und findet sie und bringt sie zu Vornn.

      Dafür wären 1-2 Freiwillige gesucht. Ich selbst kann erst ab Samstag wieder, das muss euch aber nicht aufhalten, falls man splitten will.
      :maskelila: Inc.
    • Hallöchen Sayjara,

      erstmal "Willkommen" und "Danke" und so :D
      Freut mich, dass die Bewerbung nochmal überarbeitet wurde. Für mich sieht alles so weit gut aus, ist ja ein Charakter, der erst am Anfang seines Lebens steht, was immer sehr spannend ist. Mehr Akolythen!

      Was mich stutzig gemacht hat, war die Beschreibung der Bevölkerung des Planeten. Ich hab jetzt nur mal schnell gelesen (wenn ich mich da nicht richtig informiert habe: sorry) und was ich finden konnte, sprach nicht davon, dass es dort Kirchen geben würde. Ich würde sogar behaupten, dass es im uns bekannten SW-Universum keine "Kirchen" im eigentlichen, christlichen Sinne gibt (die Erde als Planet jetzt mal ausgenommen). Vielleicht kannst du das etwas umformulieren, dass es etwas passender klingt und nicht direkt den Eindruck von Christentum erweckt.
      Kann aber sein, dass ich auch hier falsch liege. :D

      Zusätzlich würde ich mich über etwas mehr Schwächen freuen. Argwohn ist erstmal nichts schlechtes, sondern gerade unter Sith eher der Standard und hält dich im Zweifelsfall sogar eher am Leben. Ich bin immer dafür mehr ausgeprägte Schwächen als Stärken zu haben. ;)

      Ansonsten: Ich könnte Jalec oder Nyven zum Abholen anbieten, kann aber auch erst ab Samstag.
    • Es gibt diverse Kirchen und Religionen in SW zu allem möglichen und auf einer mittelprächtig zivilisierten Welt wie Isle Naha (mittelprächtig weil zwar Hauptwelt des Sektors, Sektors ist aber am Ende der Galaxis im Outer Rim und ist sonst hauptsächlich leer) halte ich Kirchen für ziemlich denkbar.

      Hier die Search-Query aus wookiepedia zum Wort "Church": Search results for 'church' | Wookieepedia | Fandom

      Zu den Schwächen stimme ich zu. Bei den Stärken fehlt aus meiner Sicht die rudimentären Skills in medizinischer Behandlung. Bei den Schwächen fehlt mindestens dass sie geistig verwirrt oder verwahrlost ist, je nachdem wie sie jz eben drauf ist nach den zwei Jahren in relativer Isolation und was genau da für Leute mit rumhingen. Angst kann da entsprechend auch eine Rolle spielen. Davor entdeckt zu werden, vor neuen Piratenangriffen, vor der Seuche, vor sich selbst und dem was sie getan hat. Wir über die Aussichtslosigkeit der Situation. Trauer über den Verlust jeder Bezugsperson, die sie je hatte. Das alles macht ja was mit ihr. Sie könnte entsprechend paranoid oder depressiv sein oder sonstiges.
      :maskelila: Inc.
    • Hallo und willkommen bei uns.

      Ist ja fein, dass du die Vorschläge übernimmst, aber bei der Thematik der Angst wäre ich an deiner Stelle etwas präzieser, ansonsten sage ich jetzt, dass du dich vor allem und jeden Erschreckst selbst vor einer kleinen Katze. Klar kann das aus der Story hervorgehen, dass es Bindungsängste wegen ihres Verlustes sind oder eben, Angst vor riesigen Froschtentakelmonstern oder sowas. Wäre also nett, wenn du etwas genauer wärst.

      Ich weiß, das sowas schwer ist vor allem mit nem Char, den du im Rp noch nie gespielt hast. Ansonsten warte damit ab, bis du etwas mehr Gefühl für deinen Char entwickelt hast. Als kleiner Hinweis, dass erste was einem in den Sinn kommt ist nicht immer das optimalste.

      Was ich noch aus der Geschichte herauslese ist, dass dein Char offensichtlich bei der planetaren Sicherheit gearbeitet hat, dass heißt sie hat ein gewisses Grundwissen im Umgang mit Waffen, ich könnte mir vorstellen, dass sie dadurch Erfahrung im Umgang mit Waffen bekommen hat, außer die haben sich nur mit Fäusten geprügelt, was ich einfach mal nicht glaube und 3 Jahre sind ne gute Zeit um sowas zu lernen. Auch wenns nicht die Armee des Imperiums oder der Republik war.

      Ansonsten gefällt mir die Story gut, die du mit Simon ausgearbeitet hast und habe nichts weiteres anzudeuten. Ich freue mich darauf dich dann mal im Rp zu erleben.
      Wer nichts sagt, stimmt nicht immer zu.
    • Tedjao schrieb:

      Ist ja fein, dass du die Vorschläge übernimmst, aber bei der Thematik der Angst wäre ich an deiner Stelle etwas präzieser, ansonsten sage ich jetzt, dass du dich vor allem und jeden Erschreckst selbst vor einer kleinen Katze. Klar kann das aus der Story hervorgehen, dass es Bindungsängste wegen ihres Verlustes sind oder eben, Angst vor riesigen Froschtentakelmonstern oder sowas. Wäre also nett, wenn du etwas genauer wärst.


      Was ich noch aus der Geschichte herauslese ist, dass dein Char offensichtlich bei der planetaren Sicherheit gearbeitet hat, dass heißt sie hat ein gewisses Grundwissen im Umgang mit Waffen, ich könnte mir vorstellen, dass sie dadurch Erfahrung im Umgang mit Waffen bekommen hat, außer die haben sich nur mit Fäusten geprügelt, was ich einfach mal nicht glaube und 3 Jahre sind ne gute Zeit um sowas zu lernen. Auch wenns nicht die Armee des Imperiums oder der Republik war.
      Das sehe ich tatsächlich etwas anders, durch die isolation hatte sie länger kein Umgang mehr mit den Waffen, und kann es genauso gut verlernt haben, und das mit der Angst ist eigentlich.. selbsterklärend um ehrlich zu sein...

      Dennoch danke für dein Feedback. :)